Taliban-Angriff auf Militär-Camp wegen Prinz Harry?

Taliban-Führer erklärt ihm zum eigentlichen Ziel

Der Angriff auf Camp Bastion in Afghanistan gibt weiterhin Rätsel auf. Am Freitagabend hatten Selbstmord-Attentäter den NATO-Stützpunkt, auf dem auch Prinz Harry stationiert ist, mit Granaten und Raketen attackiert. 

Zwei US-Soldaten und 18 Taliban-Kämpfer kamen bei dem Angriff ums Leben. Hinter den Beweggründen der Tat vermutete man das antiislamische Schmäh-Video "The Innocence of Muslims", das weltweit für Empörung sorgt.

Nach den Attacken erklärte Taliban-Sprecher Kari Jussef Ahmadi allerdings: „Wir haben das Camp angegriffen, weil sich auch Prinz Harry dort aufhält.“

Das umstrittene Video sei nur ein weiterer Grund gewesen. Bereits am vergangenen Montag hatten die islamische Taliban angekündigt, die Nummer Drei in der britischen Thronfolge töten zu wollen.

Wie das britische Verteidigungsministerium mitteilte, befand sich der Prinz zu keinem Zeitpunkt in Gefahr, weil er sich zusammen mit anderen Mitgliedern seiner Kampfhubschrauber-Einheit in rund zwei Kilometer Entfernung aufhielt.

Trotz der Bedrohung will Harry seinen viermonatigen Einsatz laut Medienberichten nicht frühzeitig abbrechen. 

Themen