Usher wollte Tameka nicht heiraten

Er tat es nur für sie

Ein weiterer Promi hat Talkmasterin Oprah Winfrey, 58, sein Herz ausgeschüttet. Dieses Mal war R'n'B-Sänger Usher, 33, an der Reihe: Zum ersten Mal sprach er über das Scheitern seiner Beziehug zu Tameka Foster, 41, mit der er zwei Söhne hat, für die er inzwischen das Sorgerecht gewonnen hat.

Usher plauderte aus, er hätte Tameka eigentlich gar nicht heiraten wollen. "Sie war im 5. Monat schwanger und wollte unbedingt eine Hochzeit", erzählt er und fügt hinzu "Ich hatte diese Frau geschwängert, wir waren in einer Beziehung und wir waren verliebt." Er hätte ihr unbedingt eine Hochzeit schenken wollen, aber seine Mutter war dagegegn. Sie weigerte sich, an der Zeremonie teilzunehmen - die Hochzeit wurde abgesagt!

Eine Woche später bekam Foster jedoch was sie wollte: Usher "übernahm Verantwortung" und ehelichte sie. Seine zwei Söhne machten sein Glück perfekt, aber nach und nach begann die Ehe komplizierter zu werden.

Tameka tat sich schwer damit, nur "Ushers Frau" zu sein, sie war eifersüchtig und konnte es nicht ertragen, wenn er nicht bei ihr war: "Ich konnte auch nicht damit umgehen, ich hatte keine Ahnung, wie ich das hinkriegen sollte. Es war zu viel für mich und ich wollte mir nicht schaden, also konnte ich nicht in der Beziehung bleiben."

Im Juni 2009 reichte der Sänger schließlich die Scheidung ein, auf die ein schmutziger Sorgerechtsstreit folgte. Überschattet vom Tod seines Stiefsohns gewann Usher den Prozess schließlich und kümmert sich um Usher V, 4, und Naviyd, 3. Tameka hat angekündigt, in Berufung gehen zu wollen.