Zickenkrieg zwischen Nicki Minaj und Mariah Carey

Die 'American Idol'-Jurorinnen vertrugen sich der Show zu Liebe

Die neuen Mitglieder der "American Idol"-Jury sind schon lange bekannt. Inzwischen lief sogar die erste Sendung in den USA, am Sonntag, 16.09. Doch Nicki Minaj, 29, und Mariah Carey, 42, sollen sich so gar nicht leiden können, was Mariah sofort versuchte zu unterbinden. Nach der Show soll die Diva Minaj zur Seite genommen haben, um ihr ein Friedensangebot zu unterbreiten.

Dafür sollen während der Show ganz schön die Fetzen geflogen sein. Nicki kam 45 Minuten zu spät, so amerikanische Medien. Auch wenn der Tag von der gesamten "Amrican Idol"-Crew als gut abgetan wurde; eines war klar: Mariah war genervt!

Sie unterbrach die Rapperin ständig und kritisierte ihre Kritiken. Und Nicki? Ja die feuerte selbstverständlich zurück.

Am Montag dann jedoch die Wende. Die Sängerinnen rauften sich zusammen und haben eine Art Friedensvertrag ausgehandelt. Mariah sähe es als nicht so gut für die Show an, sich anzuzicken und Nicki stimmte zu.

Schön für die Damen, schade für uns. Ein kleiner Zickenkrieg tut doch fast jeder Show gut...