Hungrige Hausfrauen

Desperate Housewives im Diät-Kampf

Die Frauen der TV-Serie "Desperate Housewives" hungern um die Wette. Wer bringt weniger Kilos auf die Waage? Ein ständier Diät-Wettstreit greift um sich. Doch der Kampf um Kilos und Karriere ist ein gefährliches Spiel.

Wasser, Sirup und eine Prise ­Cayennepfeffer – mehr steht nicht auf ihrem Speiseplan. Teri Hatcher, 43, macht eine Radikal-Diät. Bis zum 21. September will der „Desperate Housewives“-Star noch hungern. Dann tritt Teri neben ­ihren Kolleginnen bei den Emmy Awards auf. Sechs Frauen auf der Bühne, sechs Körper im Rampenlicht. Und Teri will die Dünnste von ihnen sein.

Ist der Magerwahn ansteckend? Ja – zumindest bei den Hauptdarstellerinnen der Kultserie. „Am Set herrscht ein verbitterter Kampf um Kilos“, verriet jetzt eine, die seit zwei Jahren infiziert ist: Dana Delany. Die 52-Jährige gehört seit der vierten Staffel zum Hauptcast – als Katherine Mayfair misst sie sich mit ihren Nachbarinnen darin, wer die beste Hausfrau ist. Doch hinter den Kulissen ging der Konkurrenzkampf weiter: Wer macht am meisten Sport? Wer hält sich am Buffet zurück?

„Natürlich müssen Schauspieler auf ihren Körper achten“, erklärt eine Produzentin. Aber so zwanghaft wie in der Wisteria Lane sei es noch an keinem Set zugegangen. Sie verrät: „Wir nennen es die ,Desperate Housewives‘-Krankheit!“

Dass sich die Frauen in eine Essstörung hineinsteigern, ist besorgniserregend und sorgt beim Filmteam für Verstimmung: nicht nur, weil die Konzentration der Ladys leidet. „Sie sind einfach nicht bei der Sache, ständig müssen wir Überstunden schieben“, schimpft ein Crewmitglied. Auch den Designern macht das Abnehm-Duell Mehrarbeit. „Andauernd müssen wir ihre Kleider enger nähen“, beschweren sie sich.

Kein Wunder, dass die Klamotten schlottern: Auch Marcia Cross zählt penibel Kalorien. „Für mich ist Hungern ein ständiger Kampf“, gibt die Mutter von Zwillingen zu. Sie stöhnt: „Es ist, als würde ich dafür bezahlt, nicht zu essen.“ Ihren Babyspeck musste die 46-Jährige innerhalb von drei Monaten abtrainieren –„die Hölle!“, wie sie heute zugibt. Angespornt vom Ehrgeiz, im Figuren­vergleich nicht schlechter abzuschneiden als ihre Kolleginnen, verließ sie das Laufband nur zum Stillen. „Rennen, Kinder füttern, weiterrennen“ – so beschrieb Marcia ihren Alltag. Extrem ungesund, aber wirksam: Sie wiegt heute 30 Kilo weniger als kurz nach der Schwangerschaft.

Auch Felicity Huffman, 45, hat dramatisch abgenommen. „Selbst mein Fitnesstrainer sagt, dass ich zunehmen muss“, gibt die Schauspielerin zu. Doch das kommt nicht in Frage: Schließlich muss sie sich an Teri Hatcher messen – und die bringt bei einer Größe von 1,68 Metern nur 50 Kilo auf die Waage – mangelndes Selbstbewusstsein noch nicht abgezogen.

Maren Gäbel