Kate Middletons Nacktbilder in Skandinavien gedruckt

Der Skandal geht in die nächste Runde

Arme Kate! Trotz Unterlassungsklage und Strafanzeige in Frankreich, sollen ihre Nacktbilder in Europa weiterhin gedruckt werden. Es scheint, als würde der Skandal kein Ende nehmen ...

Obwohl die weitere Verwendung der Nacktaufnahmen von Kate inzwischen durch ein Gericht verboten wurde, hat das schwedische Klatschblatt "Se & Hör" die Bilder jetzt veröffentlicht. Auch die dänische Ausgabe der Zeitschrift lässt sich durch das Verbot nicht aufhalten.

"Es ist für uns nichts Neues, Nacktfotos von Prominenten im Urlaub zu veröffentlichen.", sagte Carina Lofkvist, die Chefredakteurin des schwedischen Magazins.

Dem Magazin seien 240 Bilder angeboten worden, aus denen es 60-70 Stück auswählte. Verraten, wer die Bilder zu welchem Preis verkauft hat, wollte die Redaktion jedoch nicht.

Die pikanten Fotos von Kate sind außerdem noch in Irland, Frankreich, Italien und im Internet erschienen.

Kate und William hatten am Montag Strafanzeige erstattet und die Polizei damit beauftragt, die Namen einiger "Closer"-Mitarbeiter einzuholen. Das Königshaus wolle unbedingt herausfinden, wer die privaten Fotos des Paares geschossen hat.