John Travolta wollte seine Karriere beenden

Der Tod seines Sohnes hat ihn schwer mitgenommen

Nach dem Tod seines Sohnes Jett im Jahr 2009, wollte John Travolta, 58, in den Ruhestand gehen und seine Karriere an den Nagel hängen.

Mit dem Tod seines Sohnes stürzte auch John Travolta in ein tiefes Loch, wie er kürzlich zugab.

„Nachdem mein Sohn gestorben war, dachte ich erst, ich würde in den Ruhestand gehen“, gestand der Schauspieler traurig. Er sei an nichts mehr interessiert gewesen und merkte erst nach einiger Zeit, dass Arbeit ihm bei der schmerzlichen Erfahrung helfen könnte.

„Ich weiß nicht, ob ich wirklich hätte aufhören können mit dem Filmgeschäft, aber zu jener Zeit war es der richtige Gedanke, um mich nicht noch mehr unter Druck zu setzen.“

Als Oliver Stone ihn dann wegen einer Rolle anrief, sagte Travolta zu. Der Film "Savages" läuft am 11. Oktober in den deutschen Kinos an und scheint dem Hollywood-Star in seiner Trauerphase sehr geholfen zu haben:

„Ich mag die Idee, jetzt eine Art Comeback zu haben, gerade weil ich eine Zeit lang dachte, ich würde vielleicht niemals wieder einen Film drehen.“

Themen