Paris Hilton: Entschuldigung für schwulenfeindliche Äußerung

Sie unterstützt Homosexuelle

Nachdem Paris Hilton während einer Taxifahrt dabei aufgezeichnet wurde, wie sie Homosexuelle als "notgeil" beschimpfte, machte sie nun ein offizielles Statement, in dem sie sich für den Fauxpas entschuldigte, wie amerikanische Medien berichten.

Die 31-Jährige sei schon immer eine Befürworterin der homosexuellen Gemeinde gewesen: "Alle die mich kennen, wissen, dass ich Schwule und Lesben schon immer unterstützt habe. Es tut mit unglaublich leid, dass ich meinen homosexuellen Freunden so viel Leid zugefügt habe.", so Paris in einem Interview mit "GLAAD", einer Organisation für Homosexuelle.

Sie habe nur eine private Unterhaltung mit einem ebenfalls schwulen Freund gehabt, die in keinster Weise gegen Homosexuelle war. "Ich würde diese Menschen niemals absichtlich beleidigen und ich kann nicht in Worte fassen, wie sehr ich mir wünschen würde, dass ich diese Worte niemals gesagt hätte."

Für sie seien Homosexuelle die stärksten Menschen überhaupt. Und auch "GLAAD" konnte Paris Äußerungen etwas abgewinnen. "Paris hat recht in der Hinsicht, dass HIV oder AIDS jeden treffen können. Dieses Tabuthema muss weiterhin öffentlich gemacht werden, damit die Menschen aufgeklärt werden." 

Trotz Paris Entschuldigung ist das sicherlich nicht der Weg, der eingeleitet werden muss, um für dieses Thema die nötige Medienaufmerksamkeit zu erlangen. Liebe Paris, manchmal sollte man zweimal nachdenken, bevor man den Mund zu weit aufmacht…