Miley Cyrus hält Liam Hemsworth für ein Weichei

Ihr Verlobter kann es ihr nicht recht machen

Es ist schon merkwürdig, wie schnell Gefühle manchmal umschwenken können. Noch vor Kurzem plapperte Miley Cyrus aus, wie unglaublich aufregend ihr Sexleben sei. Dann fühlte sie sich nicht genug geliebt, auch wenn in ihrer Beziehung zu Liam Hemsworth alles bestens laufe. Und jetzt stört sich die 19-Jährige an den ausbleibenden Liebesbekundungen ihres Liebsten.

Wie amerikanische Medien berichten, soll Miley ihren Liam inzwischen für ein "Weichei" halten. Gegenüber Freunden soll sie sich regelmäßig darüber beschweren, dass sie ihr Verlobter in den Medien nicht in Schutz nimmt. 

"Miley ist so sehr von der Idee besessen, dass Liam sie stets wie ein Ritter in glänzender Rüstung vor allem Unheil dieser Welt bewahrt. Sie hält sich gerne für eine Prinzessin."

Sie habe eben gewisse Ansprüche, die Liam nerven und die er nicht erfüllen kann, so ein Freund des Schauspielers. 

Wir hoffen nur, dass Cyrus von ihren Stimmungsschwankungen wegkommt und sehen kann, dass ihre aufbrausende Art mehr zerstören kann, als ihr lieb sein könnte ...