Lindsay Lohan will Zeugen nach Alkohol-Verleumdung verklagen

Sie war angeblich nüchtern bei Unfall

Lindsay Lohan will nach ihrem Autounfall vergangene Woche in New York das Unfallopfer Jose Rodriguez verklagen, der behauptet hat, sie habe zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes nach Alkohol gerochen.

Die Skandalnudel hatte ihn mit dem Porsche eines Freundes am Knie erwischt und fuhr danach einfach davon. Seine Behauptung, dass LiLo nicht nüchtern gewesen sein soll, geht der Schauspielerin zu weit.

Bereits nach dem Vorfall erklärten Lindsay Vater Michael und die Polizei, dass sie nicht betrunken gewesen sei. Und zumindest einige andere Behauptungen, die der Betroffene Rodriguez aufstellte, entsprachen nicht der Wahrheit.

So erklärte er, dass die “Liz & Dick“-Darstellerin mit erhöhter Geschwindigkeit auf ihn zugerast sein soll, doch das veröffentlichte Überwachungsvideo zeigt dies nicht.

Zumindest hat Lohan die Nase voll von Leuten die mit solchen Vorfällen ihr Portemonnaie füllen wollen, wie sie gegenüber Freunden gesagt haben soll.

Themen