Sandy: Familie ist das Wichtigste

Beckers Verlobte exklusiv in OK!

Sandy Meyer-Wölden exklusiv in OK!: "Familie ist das Wichtigste". Wer ist diese Frau, die erst Boris und jetzt ganz Deutschland in ihren Bann zieht? Mit OK! sprach die schöne Blondine über ihren Plan - und ihren Kinderwunsch.

Die Spannung steigt. Wir sitzen in den Münchner Goldbergstudios und warten auf Deutschlands derzeit berühmteste Blondine. Die Frau, die das Unmögliche schaffte und Boris Becker, 40, ein Eheversprechen entlockte. Und das, obwohl der ehemalige Tennisstar nach dem Scheitern seiner Ehe mit Barbara, 41, stets das Weite suchte, wenn seine Begleiterinnen mehr Verbindlichkeit verlangten.
Nicht so bei Sandy Meyer-Wölden. Ihr verfiel der gebürtige Leimener mit Haut und Haaren. Und wir wissen jetzt auch, warum. Die Frau, die mit 15-minütiger Verspätung das Fotostudio betritt, ist wirklich atemberaubend schön. Die langen blonden Haare noch feucht, gekleidet in schwarze Leggings und Leopardenmantel, sieht Sandy aus wie ein Super­model oder eine Diva aus Hollywood. Allerdings ohne jede Arroganz. Mit gewinnendem Lächeln entschuldigt sie die Unpünktlichkeit und stellt sich dann höchst professionell unseren Fragen und später auch der Kamera. Das betörende Ergebnis des Modeshootings (ab Seite 52 in dieser Ausgabe) lässt keinen Zweifel an Sandys Qualitäten als Deutschlands neue Stilikone. „Mir macht es einfach Spaß, mich modisch und weiblich zu kleiden“, so die 25-Jährige. „Und wenn man mich dann als Stilikone betitelt, ist das natürlich eine große Ehre, und ich fühle mich sehr geschmeichelt.“

Ihr individueller Stil sei für sie mehr als ein Hobby. „Auf diese Weise kann ich meine Persönlichkeit kreativ zum Ausdruck bringen.“ Das Schöne daran: Sandys guter Geschmack lässt sich auch kaufen. Und zwar in Form von „edlem Hippieschmuck“ aus den verschiedenen Kollektionen ihres eigenen ­Labels ­Lovechild. 2006 mit einer Freundin gegründet, führt Sandy die Firma heute ganz allein. Ob sie in Zukunft allerdings noch genauso viel Zeit für „ihr Baby“ haben wird wie bisher?

Als zukünftige Frau Becker könnte das ein wenig schwierig werden. Schließlich jettet Sandy schon jetzt von einem Flughafen zum nächsten. „Nachher geht’s nach London – und von dort aus dann weiter nach New York.“ Zurzeit, das ist kein Geheimnis, diktiert die Liebe Sandys Terminkalender. Wo Boris ist, da will auch sie sein. Und so begleitete sie ihn kürzlich zu den US Open in New York und zuletzt auch zu einem Wohltätigkeitsgolfturnier seiner Cleven-Becker-Stiftung in Luzern. In elitären Kreisen kennt sich Sandy bestens aus. Schließlich bewegte sich schon ihr Vater, der 1997 verstorbene Sportmanager Axel Meyer-Wölden, erfolgreich auf nationalem und internationalem Parkett.

Und auch als Freundin von Tennis-Ass Tommy Haas, mit dem Sandy mehrere Jahre ­liiert war, gewöhnte sie sich ans Repräsentieren. Dennoch dürfte das Leben an Boris’ Seite alle bisherigen Dimensionen sprengen. Der dreimalige Wimbledonsieger und beste deutsche Tennisspieler aller Zeiten genießt in Deutschland nicht nur ein Höchstmaß an Anerkennung, sondern auch an Aufmerksamkeit. Und die ist nicht immer wohlwollend. Gerade jetzt, wo er das Verliebtsein mit einer 15 Jahre jüngeren Frau genießt, gibt es auch wieder genügend Neider, die ihm dieses Glück nicht gönnen – und es sogar als groß angelegte PR-Maßnahme verunglimpfen. Kein Wunder, dass Sandy nur sehr zurückhaltend über ihre Gefühle spricht. Viel zu kostbar scheint ihr die Liebe zu sein, die auf wundersame Weise aus einer langjährigen Freundschaft entstand …
Befragt nach ihrer Familienplanung, platzt es dann aber doch aus Sandy heraus: „Ja, ich wünsche mir ganz viele Kinder!“ Familie sei für sie ohnehin das Allerwichtigste im Leben. „Ich bin auch sehr dankbar dafür, zu meinen eigenen Verwandten ein so enges und harmonisches Verhältnis zu haben.“ Der frühe Tod des Vaters schweißte Sandy, ihre Mutter Antonella und Bruder Axel jr., 21, aneinander. Um den Schmerz zu verarbeiten, gingen sie 1997 nach Miami und wagten dort einen Neuanfang. Inzwischen sind die Wunden verheilt und alle Meyer-Wöldens nach München zurückgekehrt. 

Und obwohl Sandy nun in Boris den Mann gefunden hat, mit dem sie eine eigene Familie gründen will, wird sie vermutlich auch in Zukunft ihre nächste Verwandtschaft nicht vernachlässigen: „Ich habe zwei Männer, die mir am wichtigsten sind. Meinen Verlobten und meinen kleinen Bruder Axel.“

Dennis Kayser,
Nicolle Uekermann