Zac Efron hatte Angst vor Sexszenen mit Nicole Kidman

Er hatte große Ehrfurcht

Wir wetten, viele Männer würden gerne ihr Bett mit Nicole Kidman, 45, teilen. Nicht so aber Zac Efron, 24. 

Für seinen neuen Film "The Paporboy" stand er zusammen mit der Hollywood-Schönheit vor der Kamera. Der Film handelt von einem Journalisten - gespielt von Matthew McConaughey -, der den Fall eines Gefängnisinsassen (John Cusack) untersucht, der für ein Verbrechen beschuldigt wird, welches er nicht begangen hat.

Efron spielt McConaugheys kleinen Bruder, der mit der Brieffreundin (Nicole Kidman) des Insassen eine Affäre beginnt. Gegenüber dem "Black Book"-Magazin verriet der frühere "High School Musical"-Star: "Es war der erste Drehtag und Nicole hat absolut alles in die Hand genommen."

Während Kidman also die Zügel in die Hand nahm, kam sich Efron zunächst etwas verloren vor. Zu groß war die Ehrfurcht vor der atemberaubenden Oscar-Gewinnerin.

Wie er gestand, musste er sich täglich vor Augen führen, dass es wirklich Kidman war, die da mit ihm vor der Kamera posierte. In einem Interview in der ITV Morgen-Show "Daybreak" sagte er:

"Es war alles, von dem ich je geträumt hatte. Sie war so eine liebenswerte Person. Ich musste mich jeden Tag kneifen - gerade nach Liebesszenen mit ihr. Nicole ist großartig!"