Pink verteidigt das Stillen an öffentlichen Plätzen

Damit ist sie nicht die einzige Promi-Mama

Rockröhre Pink lässt sich nichts vorschreiben und auch als Mutter pfeift sie auf andere Meinungen. Ganz besonders wichtig ist der 33-Jährigen, dass sie Töchterchen Willow in der Öffentlichkeit stillen kann, doch damit haben so einige Menschen noch ihre Probleme. Das regt die Sängerin tierisch auf, worauf sie in einer britischen Talkshow ihrem Ärger Luft machte.

Pink habe mit ihrem Mann Carey Hart in einem Restaurant gesessen, als sie anfing Willow zu stillen. Daran störte sich ein Gast ganz gewaltig. "Ich war mit einem Hooter Hider (Stilltuch, das Brust und Baby verdeckt) bedeckt. Da lief dieser Typ vorbei und machte 'Ughhh'. Er war einfach angeekelt." 

Doch die Blondine konterte direkt und sagte ihm, dass er als Kind wohl nicht genug in den Arm genommen wurde. "Ich bin der Meinung, dass Stillen gesund und natürlich ist. Meinem Baby geht es gut damit. Es ist mir demnach sche**egal, was andere darüber denken.", so die Blondine.

Mit ihrer Meinung steht die Rock-Braut nicht alleine. Auch andere Promis, wie Selma Hayek, Maggie Gyllenhaal, Angelina Jolie oder Beyoncé stillen in der Öffentlichkeit.

Wir sehen das genauso und finden diese Einstellung richtig!