Dirk Bach - Immer mehr Details zu seinem Tod

Die Rettungskräfte konnten dem Komiker nicht mehr helfen

Langsam kommt Licht ins Dunkel, denn immer mehr Details zum plötzlichen Tod von Dirk Bach werden bekannt. Am Montag, 1. Oktober, um 16.21 Uhr hörte das Herz des Komikers auf zu schlagen. Aber was war passiert?

Ab dem 6. Oktober sollte der "Dschungelcamp"-Moderator im Schlosspark-Theater in Berlin auf der Bühne stehen, dafür hatte er sich extra eine Wohnung angemietet.

Dann der Schock: am Montagnachmittag findet Theater-Regisseur Lorenz Christian Köhler den Komiker bewusstlos in Bachs Wohnung. Er machte sich Sorgen, da er weder zu einem Pressetermin noch zu den Theaterproben um 16 Uhr erschienen war.

Um 16.07 Uhr ging ein Notruf im Landeszentrum der Berliner Feuerwehr ein. Vier Minuten später trifft der Rettungswagen in Bachs Appartement in Berlin-Lichterfelde ein. Er war zu Hause zusammengebrochen.

Aber jede Hilfe kam zu spät, die Rettungskräfte übergeben den Leichnam um 16.48 Uhr an die Polizei. Wie die "Bild" liegen keine Hinweise auf Alkohol- oder Drogen-Missbrauch vor.

"Wir gehen von einem natürlichen Tod aus. Fremdeinwirkung kann ausgeschlossen werden.“

Der kleine Mann mit dem großen Herzen wurde nur 51 Jahre alt. Nun werden Stimmen laut, dass er Komiker, der gerne Witze über sein Übergewicht machte, Herzprobleme hatte, gegen die er sogar Medikamente nahm.

Aber die Erkrankung hat der Komiker nie Ernst genommen; zog die Arbeit vor und nahm sich nie Zeit für sich. Nun ist der "Kugelblitz" gestorben und ganz Deutschland trauert.

In dem Theaterstück, was Bach gestern proben sollte, sagte er: "Und wer tot ist, wird ein Stern."

Nun bist du ein Stern, der ewig leuchten wird.

Themen