Dirk Bachs Vater ahnte Herzversagen seines Sohnes

Familie wünscht sich private Trauerfeier

Willi Bach, 86, der trauernde Vater des kürzlich verstorbenen Komödianten Dirk Bach, hat sich zum Tod seines Sohnes geäußert. Der Heimersdorfer erfuhr telefonisch von den tragischen Nachrichten und ahnte bereits, dass die Todesursache Herzversagen war.

Bereits in der Vergangenheit habe der stark übergewichtige Entertainer deswegen im Krankenhaus gelegen. Die Beerdigung soll nun auf Wunsch der Familie ohne eine öffentliche Trauerfeier stattfinden, einen Termin gibt es noch nicht:

"Ich vermute, dass man ihn nach Köln überführt, um ihn hier in seiner Heimat zu bestatten. Aber ich habe keine Ahnung, wann das sein wird. Es hat sich zwar mittlerweile das Beerdigungsinstitut gemeldet, aber einen Termin gibt es noch nicht. Das regelt ja alles sein Lebensgefährte", äußerte sich Willi gegenüber "express.de".

Fans würden die Möglichkeit bekommen, sich in Kondolenzbücher einzutragen.

Indes wurde bekannt, dass Bach kurz vor seinem Tod bei einem gemeinsamen Mittagessen mit dem Theater-Ensemble über "Unwohlsein" geklagt hatte.

Themen