Sarah Jessica Parker will nie mehr Carrie Bradshaw spielen!

Endgültiger Abschied von ihrer Paraderolle in 'Sex and the City'

Schlechte Nachrichten für alle "Sex and the City"-Fans: "Carrie Bradshaw"-Schauspielerin Sarah Jessica Parker, 47, will nie wieder die Kolumnistin darstellen - und schließt auch ähnliche Rollen aus. 

Ende gut, alles gut: In der Serie hat die Blondine ihren "Mr. Big" endlich erobert. Und eine weitere Fortsetzung der Kult-Reihe oder etwas Vergleichbares kommt für Parker nicht in Frage.

Die Schauspielerin, die von 1998 bis 2004 die Hauptrolle der Hitserie spielte und damit zum weltweiten Star wurde, stellte die Figur zwar gerne dar, will in der Zukunft aber nicht mehr ähnliche Rollen übernehmen: "Ich mag die Idee nicht, eine weitere Frau zu spielen, die Mode liebt und mit Fehlern in New York City lebt", gibt sie im Interview mit der "Elle"-Sonderausgabe "Women in Hollywood" zu.

Und ergänzt: "Ich habe Carrie aus 'Sex and the City' geliebt und ich will einfach keine Version für Arme von ihr spielen. Und auch wenn das oft die lukrativen Sachen sind, ist das für mich mehr ein Grund, in eine andere Richtung zu blicken."

Einen Lichtblick gibt's für 'SATC'-Fans aber dennoch: Carrie Bradshaw wird schon bald auf die Fernsehbildschirme zurückkehren. In "The Carrie Diaries" dreht sich alles um die junge Carrie, die von AnnaSophie Robb, 18, dargestellt wird.

Tipps will Parker ihrer jungen Kollegin aber nicht geben, wie sie kürzlich klarstellte. "Ich würde niemals Ratschläge geben. Nein, nein, nein. Das ist so, wie wenn jemanden Tipps für Romanzen oder Erziehung gibt. Das ist so eine einmalige Erfahrung, eine Rolle zu spielen, und ich bin mir sicher, dass sie eine wundervolle Person dafür gefunden haben."