Ashton Kutcher wurde Opfer eines Einbrecher-Streichs

Es sollen Schüsse gefallen sein

Da hat sich aber jemand einen bösen Scherz erlaubt: Ashton Kutcher, 34, ist Opfer eines Einbrecher-Streichs geworden. Angeblich wurden auf seinem Anwesen Schüsse abgefeuert.

Aber von Anfang an: am Mitwoch, 3. Oktober, hatte sich eine Frau bei der Polizei gemeldet und behauptet, dass auf dem Anwesen von dem Schauspieler nach einem Raubüberfall Schüsse gefallen sind. Aber es kam noch schlimmer: die Anruferin erzählte sogar, dass sich die Einbrecher mit Gewalt Zugang zur der Villa verschafft haben und es sogar Tote gab!

Nachdem die Polizei eintraf stellte sich raus, dass alles nur ein Fehlalarm war. Die Verantwortliche konnte bis dato nicht ausfindig gemacht werden. Ein Polizeisprecher bestätigte nun: "Wir glauben, dass jetzt alles wieder bei bester Ordnung ist und überprüft wurde. Die öffentliche Sicherheit wurde wieder hergestellt."

Der prominente Hausbesitzer selbst befand sich zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht vor Ort. Als er aber erfuhr was vorgefallen ist, begab er sich sofort nach Hause.

Ashton, der in seiner TV-Show "Punk'd" große Freude hatte Promis reinzulegen, wurde nun selbst Opfer eines fiesen Streichs. Ob sich da eine unglückliche Verflossene einen kleinen Scherz erlaubt hat?