Jennifer Garner - Mit drei Kindern völlig überfordert

'Drei treiben mich an den Rand der Verzweiflung'

Jennifer Garner mit zwei ihrer Sprösslinge: Violet (l.) und Seraphina Jennifer Garner hat die Nase voll vom Kinderkriegen Jennifer Garner mit Töchterchen Violet Jennifer Garner mit zwei ihrer Sprösslinge: Violet (r.) und Seraphina

Ein Kind ist viel Arbeit - und drei erst recht! Das musste jetzt auch Ben Afflecks Frau, Schauspielerin Jennifer Garner, feststellen. Nun gesteht sie, dass sie mit ihren drei Sprösslingen völlig überfordert ist. 

Die 40-Jährige und Affleck, 39, sind seit Februar Eltern des kleinen Samuels - und ziehen außerdem die zwei Töchter Violet, 6, und Seraphina, 3, groß.

"Wir wollten ein drittes Kind und haben ein drittes Kind bekommen und ich würde ihn für nichts in der Welt hergeben", so Garner. "Aber... es heißt ja, dass sich schon zwei wie sechs anfühlen. Drei treiben mich an den Rand der Verzweiflung."

Deshalb ergreife sie sogar extreme Maßnahmen, scherzt sie: "Nach Samuels Geburt bin ich auf der Straße zu wildfremden Menschen gegangen und habe gefragt: 'Möchten Sie bei mir zu Hause arbeiten? Können Sie mir bitte helfen? Nehmen Sie sich einfach ein Kind. Tun sie irgendwas.'"

Schon vor kurzem erklärte Garner, keinen Nachwuchs mehr in die Welt setzen zu wollen; anders als ihr Mann - der wünscht sich nämlich noch ein viertes Kind.

"Die Tatsache, dass Ben noch ein Kind will, stimmt", sagte die Leinwand-Schönheit gegenüber "ExtraTV.com". Sie selbst sei jedoch anderer Meinung: "Ich kann euch aber sagen, dass er sich dann erstmal mit mir auseinandersetzen muss. Ich rechne eigentlich nicht damit, noch mehr Kinder zu kriegen!"

Das klingt ziemlich eindeutig, Ben!