Dirk Bach - Seine Freunde sorgten sich um ihn

Er aß sehr viel Junk-Food

In einer RTL-Dokumentation zu Ehren von Dirk Bach, † 51, wurden viele offene Geheimnisse preisgegeben. Eigentlich wusste jeder, dass der Komiker wohl ziemlich viel aß. Seine Freunde bestätigten das in emotionalen Interviews.

Die Sendung über Dirk, die am Freitagabend auf dem Privatsender lief, schauten fast fünf Millionen Zuschauer! Kein Wunder: Immer noch trauert Deutschland um einen verlorenen Stern und seine Freunde sind untröstlich.

In dem Interview mit seiner langjährigen Freundin Maren Kroymann, 63, wird klar, warum der Verstorbene immer mehr zunahm: "Dirk ist ein großer, lustvoller Esser gewesen. Er hat oft andere Leute im Lokal eingeladen und mit ihnen gegessen. Er hatte es gerne, wenn Menschen mit ihm aßen und tranken. Kochen war nicht sein Fachgebiet. Er schob sich Tiefgekühltes in die Mikrowelle, stand zu seiner Vorliebe für Junkfood." Die Schauspielerin sieht Dirk als "selbsterschaffene Kunstfigur, die dafür geliebt wurde".

Auch Sextalk-Expertin und Nachbarin von Dirk Erika Berger, 73, stärkte ihren Freund, als er ihr immer wieder sagte, dass er unbedingt abnehmen müsse. "Er war nicht immer so wahnsinnig dick, hatte große Figurschwankungen. Er hat aber nicht gesagt, dass es ihm schlecht gegangen ist", sagt sie.

Sehr schlimm muss diese Situation für Dirks Busenfreundin Hella von Sinnen, 53, sein. Die beiden lebten in einer WG zusammen, waren insgesamt 30 Jahre befreundet... Genau deshalb kann Hella kein öffentliches Statement abgeben und sieht akktuell von Interviews ab. Gegenüber RTL ließ die Entertainerin ausrichten, dass sie in aller Stille um ihren besten Freund trauern möchte.

"Sie waren wie Bruder und Schwester, hatten viele Geheimnisse gemeinsam, haben zusammen gefeiert und gelitten", erzählt auch Dirk Bachs Kostümbildner Hazy Hartlieb.

Themen