'James Bond' Daniel Craig als Drag Queen

Für die Organisation WeAreEquals.org stylt sich 007 um

Daniel Craig als Frau? Ja die Vorstellung ist nicht gerade verführerisch, zumal der 44-Jährige als "007" sonst eher für seine äußerst männlichen Darbietungen bekannt ist. Doch Craig ließ sich für den guten Zweck zur Drag Queen herrichten. Er möchte damit auf die immer noch unausgeglichenen Verhältnisse zwischen Mann und Frau aufmerksam machen. Oder erscheint das 2011 entstandene Video jetzt wieder vermehrt im Internet, um Craigs neuen "Bond"-Film "Skyfall" ordentlich zu promoten?

Der Clip wurde zum hundertsten Jubiläum des Internationalen Frauentages gedreht, jedoch bereits im April 2011. Im Hintergrund spricht Daniels "James Bond"-Kollegin, Judi Dench. Beide spielen ihre "Bond"-Rollen auch über die Filme hinweg gerne weiter. Auch in diesem Clip sieht Craig zu Beginn aus, wie sein Alter Ego. Dabei beschwerte sich der Schauspieler gerade erst, dass sein Leben seit den Filmen nicht mehr das selbe ist, wie vorher.

Trotzdem machen ihre Worte klar, dass Frauen immer noch weniger als Männer verdienen und dass sie wesentlich öfter Opfer eines Gewaltverbrechens sind, als Männer. Kurz um: Eine Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau ist selbst in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich.

Vielleicht hat das Umstyling auch Daniel Craig geholfen, zu verstehen, wie oft es Männer im Leben einfacher haben. Das sollte es zumindest, immerhin hat er sich für die Zusammenarbeit mit der Organisation "WeAreEquals.org", die für den Clip verantwortlich ist, entschieden. Und auch wenn James über die Jahre ziemlich viele Frauen vernaschte, so versteht sie Daniel inzwischen sicherlich besser...