Prinz William besucht die Beerdigung seiner Nanny

Er trauert um eine der wichtigsten Personen seines Lebens

Das war ein trauriger Tag für Prinz William! Heute, 10.10., besuchte der 30-Jährige die Beerdigung seiner Nanny Olga Powell, die im Alter von 82 Jahren an einem Herzinfarkt verstarb. Dafür sagte er öffentlich festgesetzte Termine ab, was sogar bei einer solch schmerzhaften und privaten Angelegenheit sehr unüblich für einen Royal ist.

Olga habe eine sehr wichtige Rolle für William und seinen Bruder Prinz Harry gespielt, wie ein Sprecher des Buckingham Palastes berichtete. Kein Wunder, immerhin war sie 15 Jahre lang ihre Nanny.

Sie war in der schwersten Zeit für damals noch so jungen Prinzen immer an ihrer Seite, wie beispielsweise während der Trennung ihrer Eltern, †Diana und Prinz Charles.

Powell stand selbst im hohen Alter noch im Kontakt zu ihren früheren Pflegekindern. Auch bei Williams und Kates Hochzeit im April 2011 war Olga zu Gast. 

Harry konnte leider nicht kommen, da er aktuell an einem Afghanistaneinsatz beteiligt ist. Sicherlich bekam sein Bruder umso mehr Unterstützung von seiner Frau Kate Middleton.  

Trotz der Turbulenzen, die in den vergangenen Wochen über das Königshaus herpreschten, wir erinnern uns an Kates Nacktbild-Skandal, ist es schön zu sehen, dass die Familie trotzdem zusammenhält und sich auch Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben nimmt.