Opfer wäre fast erblindet - Will Smiths dunkle Vergangenheit

Wegen gefährlicher Körperverletzung und Verschwörung wanderte der Saubermann 1989 hinter Gitter

Holt Will Smith die Vergangenheit ein? Bisher kannten wir den 44-Jährigen als rundum perfekten Hollywood-Promi: immer gut drauf, nahezu skandalfrei lebend mit einer bezaubernden Frau und drei coolen Kids. Doch nun ist ein Polizeifoto aufgetaucht, das ein ganz anderes Licht auf den Saubermann wirft...

1989 wurde Will Smith, der damals vor allem als Rapper "The Fresh Prince" bekannt war, in seiner Heimatstadt Philadelphia verhaftet. Kurz zuvor hatte er gemeinsam mit Kumpel und Partner Jeffrey „DJ Jazzy Jeff“ den ersten Rap-Grammy überhaupt eingeheimst.

Im zarten Alter von damals 20 Jahren soll Smith in ein Verbrechen verwickelt gewesen sein, bei dem ein Opfer fast erblindet wäre!

Laut "National Enquirer" soll der "Men in Black"-Star damals seinen Bodyguard Charles Alston beauftragt haben, den Musik-Manager William Hendricks zu attackieren.

Das Resultat der fiesen Attacke: eine Augenhöhlen-Fraktur. Das Opfer hatte jedoch Glück im Unglück: Die Wunde konnte mit sechs Stichen genäht werden.

Die ungeheuerlichen Vorwürfe der Polizei damals: Körperverletzung, kriminelle Verschwörung und die rücksichtslose Gefährdung einer Person. Smith musste eine Nacht hinter schwedischen Gardinen verbringen.

Ein Insider verriet dem Magazin: „Es war die schlimmste Nacht seines Lebens. (...) Die anderen Insassen haben ihn die ganze Zeit aufgeweckt und um Autogramme gefragt.“

Später wurden alle Anklagepunkte gegen ihn fallengelassen. Klar, dass Smith selbst die unangenehme Angelegenheit am liebsten vergessen würde. Der 44-Jährige beteuert seine Unschuld:

2005 sagte er dazu in einem Interview: „Es war nicht meine Schuld. Ich weiß, das sagen alle. Aber es war nicht meine Schuld. Das waren andere Zeiten damals in Philly. Einer meiner Kumpel hat diesen Kerl verprügelt und ich stand dabei. Das ist meine Version der Geschichte - und dabei bleibe ich.“

Diese Story will auch so gar nicht ins Bild passen, das wir von dem humorvollen Star haben. 

Themen