Bastian Pastewka hatte als Junge Angst vor Prügel

Auf dem Schulweg lauerten ihm Mitschüler auf

Heute gehört Bastian Pastewka, 38, zu den besten und erfolgreichsten Komikern Deutschlands. Früher war er alles andere als beliebt, erzählt Bastian jetzt.

Die Folgen der neuen Staffel "Pastewka" heitern die Zuschauer jeden Freitagabend auf. Der Gedanke daran, dass Hauptdarsteller Bastian einmal sehr schwere Zeit durchmachen musste, liegt da irgendwie fern.

Doch tatsächlich hatte der Schauspieler besonders in seiner Kindheit große Angst. Er fürchtete jeden Tag von seinen Mitschülern verprügelt zu werden. Im Interview mit "Focus" sagt er: "Ich wusste genau: Morgen auf dem Schulweg lauern sie Dir wieder auf, zu dritt oder zu viert. Sie wollen Dich verkloppen."

In dieser Art und Weise gehänselt zu werden, ist wohl das schlimmste was einem Kind passieren kann. Der Komiker dachte sich sogar eine ganz eigene Taktik aus: Er ging einfach immer einen Umweg zur Schule.

"Alles nur, um den Idioten nicht zu begegnen. Ich habe mir meine Heimatstadt Bonn erlaufen, weil ich immer ausgewichen bin", gibt der Entertainer selbst zu.

Der eigene Humor ging ihm dabei allerdings nie verloren. Im Gegenteil: Bastian nutzte sein Talent, um aus dem seelischen Tief herauszukommen: "Ich hatte in der Tat nur mein Komischsein als Waffe, um meine Unsicherheit zu ummanteln. Das war mein Schutzwall. Und dazu musste ich lernen, mich zu verstellen."

Wir sind froh, dass Bastian heute so ein großer, heller Stern in der Medien-Landschaft ist und eine negative Seite seines Lebens zu etwas Positivem umgewandelt hat.