Miley Cyrus sollte eigentlich Jurorin bei 'X Factor' werden

Die Sängerin nahm das Angebot aber nicht an

Wer hätte das gedacht: Eigentlich wurde Miley Cyrus, 19, der heißbegehrte Jury-Job in der US-Version von "X Factor" angeboten. Doch sie lehnte ab, da sie sich nicht in der Lage fühlte, die Kandidaten zu kritisieren.

In einem Interview mit der britischen "Sun" verriet die Sängerin: "Ich weiß einfach nicht, ob ich ein Zerstörer von Träumen sein will. Will man da wirklich sitzen, wenn jemand sich die Seele aus dem Leib singt - selbst wenn es klingt wie Fingernägel auf einer Tafel - und dann sagen 'Du bist scheiße'?"

Ein weiterer Grund für die Absage des lukrativen Jobs war es, dass sie zu ehrlich sei, erklärte die 19-Jährige weiter: "Ich habe keinen Filter, deshalb hätte ich Angst, dass ich etwas sage und sie dann nach Hause gehen und sagen würden: 'Miley Cyrus hat meine Träume zerstört'. Das scheint einfach brutal."

Anstatt Miley sitzt nun Britney Spears in der Jury. Diese kassierte eine Millionen-Gage ein und konnte ihre Karriere ankurbeln.

Ob das so schlau war, Miley?