Bobby Brown stürzt ab - Festnahme wegen Alkohol am Steuer

Ist Whitney Houstons Ex-Ehemann noch zu helfen?

Bobby Brown hat erneut Ärger am Hals Bobby Brown Bobby Brown und seine damalige Ehefrau Whitney Houston

Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr klickten bei Bobby Brown, 43, die Handschellen: Der Ex-Mann der verstorbenen Soul-Diva Whitney Houston wurde jetzt in Los Angeles verhaftet, nachdem er sich alkoholisiert hinters Steuer gesetzt hatte.

Es sieht gar nicht gut aus für den einstigen Rap-Superstar. Denn schon im März diesen Jahres war er wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen worden. Damals war er jedoch glimpflich davongekommen, entging einer Haftstrafe

Diesmal wird der Richter wohl keine Milde mehr walten lassen.

Der 43-Jährige war der Polizei gestern um 1 Uhr nachts aufgefallen, weil er mit seinem Wagen Schlangenlinien fuhr. Als die Beamten Brown kontrollierten, schlug ihnen eine starke Alkoholfahne entgegen, so dass sie den Sänger aufforderten auszusteigen. 

Nachdem der Alkoholtest einen erhöhten Promillewert nachgewiesen hatte, wurde der Vater von Bobbi Kristina festgenommen.

Es scheint, als würde Brown am Tod seiner Ex-Frau zerbrechen und nicht von der Flasche loskommen. Zwar hatte er noch im Sommer seine Managerin Alicia Etheridge auf Hawaii geheiratet, doch das Glück währte nicht lange: Im August wurde er in eine Entzugsklinik eingeliefert, brach die Therapie jedoch nach drei Wochen wieder ab.

Offenbar war das keine gute Idee.