Hugh Jackman mit 12 Jahren von der Mutter verlassen

Er hegt keine negativen Gefühle für sie

"Wolverine"-Darsteller Hugh Jackman, 44, hat in einem Interview mit der "Australian Women's Weekly" von einer sehr schmerzhaften Kindheitserfahrung gesprochen: Seine Mutter Grace Watson verließ die Familie, er als nur 12 Jahre alt war.

Von einem Tag auf den anderen ließ sie Hugh und seine Schwestern Zoe und Sonia alleine, ohne eine Notiz zu hinterlassen. Sie siedelte nach Großbritannien über und Hughs Vater entschloss sich schließlich für eine Scheidung.

Zwar brauchte Jackman eine ganze Weile, um zu begreifen, dass seine Mutter nicht zurückkehren würde, aber trotzdem fühlte sich der für seine Frohnatur bekannte Australier nie ungeliebt:

"Ich weiß, es klingt wahrscheinlich seltsam, aber ich habe mich nie ungeliebt gefühlt. Meine Mutter und ich haben ausführlich darüber gesprochen und ich weiß, dass sie große Schwierigkeiten hatte und unter postnatalen Depressionen litt."

Außerdem hat ihm seine glückliche Ehe und die gemeinsamen Kinder mit der 13 Jahre älteren Deborah-Lee Furness beigebracht, dass Eltern unter einem großen Druck stehen: "Es kommt eine Zeit im Leben, da darf man nicht mehr nur anderen die Schuld an seinem Unglück im Leben geben."

Themen