Irreführend! Natalie Portmans Dior-Mascara Werbung verboten

L'Oréal hatte seinen Konkurrenten 'angeschwärzt' und Beschwerde eingereicht

Irreführend oder nicht? Mit diesem Foto von Testimonial Natalie Portman wirbt Hier sehen die Wimpern nicht ganz so dicht aus: Natalie Portman  Hier sehen die Wimpern nicht ganz so dicht aus: Natalie Portman

Spätestens seit ihrer Rolle in "Black Swan" wird Schauspielerin Natalie Portman weltweit für ihre zarte Schönheit bewundert. Das hat auch "Dior" erkannt - und sie zum Gesicht einiger seiner Parfüm- und Kosmetikmarken gemacht. Doch die Mascara-Werbung für „Diorshow New Look" ist nun in Großbritannien verboten: Zu "irreführend" seien die verführerisch langen Wimpern der brünetten 31-Jährigen.

Wurde bei Portmans ultra-langen, extra-dichten Wimpern getrickst und die Konsumentinnen damit hinters Licht geführt?

Das glaubt zumindest der "Dior"-Konkurrent und Beauty-Gigant "L'Oréal" - und reichte beim britischen Werberat "Advertising Standards Agency" (Asa) Beschwerde ein. 

Tatsächlich wirken die Wimpern der Darstellerin in der Kampagne deutlich dichter als auf anderen Bildern.

Und so musste "Dior" einräumen, die Wimpern der 31-Jährigen "leicht retuschiert" zu haben, um sie gleichmäßiger und länger aussehen zu lassen. Trotzdem verwies der Kosmetikhersteller darauf, dass Portman für die Aufnahmen lediglich geschminkt war, jedoch keine falschen Wimpern trage und rechtfertigte diese Maßnahme mit einer Teststudie, die belege, dass der Mascara Wimpern wirklich verlängere und verdichte.

Dieser Einwand wurde jedoch nicht akzeptiert. "Asa" verurteilte die Kampagne als "irreführend" und "übertreibend", weshalb sie nicht mehr gezeigt werden dürfe. In Deutschland ist Portmans Wunder-Wimpern-Werbung hingegen weiterhin zulässig.