Bobby Brown - Nach Festnahme erkennt er sein Alkoholproblem

Er möchte zurück in die Entzugsklinik

Kommt jetzt langsam die Einsicht? Nachdem Bobby Brown, 43, am 24. Oktober von der Polizei betrunken am Steuer erwischt wurde und eine Nacht hinter schwedischen Gardinen verbringen durfte, kommt der Ex-Mann von Whitney Houston langsam zur Besinnung.

Laut "TMZ" erzählte der Sänger seinen Freunden, dass er nach der Festnahme realisiert hat, dass er ein Alkoholproblem hat. Der Aufenthalt im Gefängnis ist das Beste, was ihm je passieren konnte.

Der 43-Jährige hatte in der Vergangenheit seinen Reha-Aufenthalt nicht ernst genommen, weil er nicht wirklich glaubte, dass er ein Alkoholproblem hat.

Freunde verraten, dass dem Vater von Bobbi Kristina sein Verhalten sehr peinlich ist, und er weiß, dass der Alkohol das größte Problem in seinen Leben ist.

Der Ex von Whitney Houston möchte wieder zurück in die Klinik, aber wann es soweit ist, steht noch nicht fest. Seine Freunde unterstützen diese Idee, aber sie möchten ihn nicht drängen, denn die Behandlung wird nur effektiv sein, wenn Brown es selber möchte.