Tod von Jennifer Scherman - Jetzt spricht ihre Mutter

50-Jährige wehrt sich gegen die Magersucht- und Ärztefehler-Gerüchte

Das Model Jennifer wurde nur 20 Jahre alt - sie verstarb überraschend in Buenos Aires Sie gewann den Titel ...sowie Jennifer Scherman

Der plötzliche Tod von Jennifer Scherman (†20) hat viele Menschen schockiert. Die Finalistin der diesjährigen Castingshow "Das perfekte Model" war vor rund einer Woche an einer viralen Herzmuskelentzündung in Buenos Aires gestorben. Seitdem spekulieren die Medien über die Todesumstände. Jennifers Mutter Barbara, 50, hat davon genug - und räumt mit den Gerüchten auf.  

Zum ersten Mal spricht die 50-Jährige im TV über den tragischen Verlust. Ausgestrahlt wird das Interview am kommenden Sonntag bei „Exclusiv – Weekend“ auf RTL.

Scherman hatte sich selbst bei der Redaktion gemeldet, weil sie Gerüchte aus der Welt schaffen wollte, die im Rahmen der Berichterstattung über den Tod ihrer Tochter entstanden waren. Jetzt möchte sie über die Umstände, wie Jennifer Scherman wirklich ums Leben kam, Klarheit schaffen:

„Es hat leider eine Berichterstattung gegeben, die nicht der Wahrheit entspricht und meiner Familie und mir ist es ein großes Anliegen, Dinge richtig zu stellen.“

Unter anderem wurde über Jennifers angebliche Magersucht und Ärztefehler bei der Behandlung der Herzmuskelentzündung des Mädchens berichtet: „Es gab die Nachricht, dass meine Tochter gesund aus dem Krankenhaus entlassen wurde, weil man nichts gefunden hätte und dass sie auf der Straße zusammengebrochen sei – das ist alles nicht richtig!“

Zudem lädt Jennifers Mutter Fans zur Trauerfeier ein: Diese wird am Samstag, 27. Oktober, in Münster stattfinden. „Vor und nach der Zeremonie, die nur für die Familie sein wird, ist der Zugang zur Kapelle öffentlich, denn Jennifer hat die Öffentlichkeit gesucht und das wäre in ihrem Sinne gewesen“, sagt sie. Und ergänzt: „Ich weiß, sie hätte sich eine perfekte Zeremonie gewünscht.“

„Nimm dir Zeit für deine Träume, bevor dir die Zeit deine Träume nimmt!“. Ein Spruch, den Jennifer selbst auf einen Kalender in ihrem Zimmer gedruckt hat. Morgen wird er auf der Trauerfeier neben einem Foto der jungen Frau ausgestellt.