Sidos Kollegen wollen ihn zurück in der Casting-Show

Der Sender hatte den Rapper nach der Prügel-Attacke gefeuert

Nachdem Sido, 31, bei der österreichischen Castingshow "Die große Chance", wo er als Juror tätig war, den Journalisten Dominic Heinzl zusammengeschlagen hat, entschied sich der Sender ORF den Rapper zu feuern. Nun wollen seine Kollegen ihn zurück.

Nach der Prügel-Attacke entschuldigte sich der 31-Jährige auf Twitter: "Ich bin zu weit gegangen und hätte das Problem mit Herrn Heinzl anders lösen müssen."

Doch die Reue war dem Sender egal, denn es folgte die fristlose Kündigung. Seine Kollegen hingegen wollen diese Entscheidung nicht wahrhaben und hoffen, dass Sido wiederkommt.

Volksmusikerin Zabine, 38, einstige Co-Jurorin des Rappers, verriet gegenüber "Oe24.at": "Ich bin extrem traurig, dass sie Sido rausgeworfen haben. Er hat den Großteil der Show gemacht. Ich kann mir niemand anderen neben mir vorstellen. Ich würde mir wünschen, dass der ORF Sido zurückholt"

Auch die Moderatorin der Show Doris Golpashin, 32, kontaktierte ihren Kollegen auf Twitter und schrieb: "Was machen wir jetzt ohne dich?"

Ob diese Bekundungen reichen um den Sender zu überzeugen, wird sich zeigen.