Russell Brand wegen Körperverletzung verklagt

Der Kläger fordert Schadensersatz von dem Komiker

Komiker Russell Brand, 37, hat schon wieder Ärger mit dem Gesetz. Nun wurde er wegen Körperverletzung verklagt.

Wie das Internetportal "TMZ" berichtet, hat der Ex von Katy Perry einen Mann namens Victor Sneed Anfang des Jahres mit seinem Auto angefahren. Dieser verklagt ihn nun auf 25.000 Dollar wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Nachdem der Schauspieler in Los Angeles mit Sneed fahrlässig kollidierte musste der Kläger ins Krankenhaus gebracht werden, weshalb er nun Geld fordert.

Welche Verletzungen der Mann erlitt ist unklar, aber er behauptet nach dem Unfall arbeitsunfähig gewesen zu sein.

Dieses Delikt von Brand ist nicht das erste in diesem Jahr. Schon im März hatte der 37-Jährige das iPhone eines Paparazzis ins Schaufenster geworfen, anschließend wurde er zu einer Geldstrafe und 20 Sozialstunden verdonnert.

Aber von Reue keine Spur, denn Bramd erklärte daraufhin, dass es sich bei seiner Handlung um eine Hommage an den verstorbenen Apple-Gründer Steve Jobs handle:

"Seit Steve Jobs gestorben ist, kann ich es nicht sehen, wenn ein iPhone respektlos benutzt wird. Was ich getan habe, war ein Tribut in seinem Andenken."

Aha.