Chris Brown bleibt weiter auf Bewährung

Er muss wieder im Januar vor Gericht erscheinen

Chris Brown muss sich noch gedulden Chris Brown muss sich noch gedulden Chris Brown erneut vor Gericht

Als Chris Brown, 23, im Jahr 2009 seine damalige Freundin Rihanna, 24, verprügelte, wurde der Sänger zu einer fünfjährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Nun musste der Prügel-Freund gestern 1. November erneut vor Gericht erscheinen.

Bereits im Februar diesen Jahres wurde Browns Antrag auf Erlassung der restlichen Bewährungszeit abgelehnt. Im September stellte die Richterin Patrica Schneep, die eingereichten Dokumente über die gemeinnützige Arbeit als "etwas kryptisch" da.

Nun musste der "Straftäter" erneut bei der Richterin erscheinen und diese entscheid, dass der 23-Jährige im Januar in den Gerichtssaal zurückkehren muss. Zuvor darf der Ex von Rihanna auf Europa-Tour gehen.

Der Musiker durfte sich selber im Gerichtssaal nicht äußern und so sagte sein Anwalt Mark Geragos während der Verhandlung: "Ich tanze nicht, du sprichst nicht." Die Richterin erwiderte daraufhin: "Ich würde sie aber gerne tanzen sehen, Herr Geragos."

Bleibt nun abzuwarten welches Urteil das Gericht im Januar treffen wird, denn die 5 Jahre auf Bewährung sind noch lange nicht vorbei.