'Wetten, dass..?' - ZDF sieht Kritik von Tom Hanks gelassen

Der Sender hält am neuen Konzept fest

Die Kritik von Tom Hanks, 56, an dem Sendeformat von "Wetten, dass..?" hat die Nation gespalten. Viele fanden die Lästerei über das ZDF-Format überzogen, anderen sprach der Hollywood-Star förmlich aus der Seele.

Das ZDF sieht die Kritik derweil gelassen. Eine Sprecherin ließ gegenüber der "Bild"-Zeitung verlauten: "Von einer Verstimmung bei Tom Hanks und Halle Berry war auch nach der Sendung nichts zu spüren."

"Im Backstage-Bereich nahmen sie sich sogar noch Zeit für Gespräche mit den anderen Wettpaten." Dennoch zogen die beiden Schauspieler, die ab dem 15. November in "Cloud Atlas" in den deutschen Kinos zu sehen sind, in mehreren Interviews ordentlich über die Samstagsabendshow und Moderator Markus Lanz, 44, her. 

Weiterhin erklärte sie: In der Vergangenheit sei es ein Kritikpunkt an der Sendung gewesen, “dass die Hollywood-Stars meist nur kurz auf der Couch dabei waren und damit den Eindruck vermittelten, lediglich zu Promotion-Zwecken in der Sendung zu sein.”, so Silke Blöder gegenüber dem Blatt.

"Das neue ‘Wetten, dass..?’- Konzept sieht vor, dass die Wetten im Mittelpunkt stehen und jeder prominente Wettpate eng mit seinem Wettkandidaten verbunden ist. Entsprechend waren die Anwesenheit und die Rollen von Halle Berry und Tom Hanks klar definiert."

Ein Konzept, das den beiden Superstars vielleicht nicht so überzeugend vermittelt werden konnte...