Applegate: Nacktfotos ihrer Brüste

Zum Abschied

Christina Applegate ließ Nacktfotos von ihren Brüsten machen - zur Erinnerung. Die Schauspielerin entschied sich vor ihrer beidseitigen Amputation bei einem privaten Foto-Shooting nackt Modell zu stehen.

Im August wurde bei Applegate Brustkrebs diagnostiziert, sie entschied sich schnell, sich beide Brüste entfernen zu lassen, um eine Ausbreitung der Krankheit zu verhindern.

Am Abend vor der Operation inszenierte die 36-Jährige eine kleine private Feier und ließ sich dabei ganz intim fotografieren. In der amerikanischen Oprah Winfrey Show sagte sie: "Ich habe meinen ersten und letzten Nacktfotos zu Hause. Ich stellte sicher, dass ich genaue Nahaufnahmen von meinen Brüsten habe. Ich habe sie von allen Seiten fotografieren lassen, damit ich mich irgendwie an sie erinnern kann."

Nach der Operation wurden der Schauspielerin "Expanders" implantiert, die Platz unter ihrem Brustmuskel schaffen und die Haut dehnen, damit bald Brustimplantate eingesetzt werden können - sie werden nach und nach mit einer Kochsalzlösung erweitert.

Applegate gab zu, dass die gesamte Situation sie sehr überfordert: "Ich habe Narben und vermisse eine ganze Menge – die Form ist nicht die gleiche und es fühlt sich anders an. Es gibt überhaupt viele Einschränkungen. Es ist traurig. Ich weine jeden Tag darüber, weil es so schwer ist, es beim Blick in den Spiegel nicht zu sehen." 

Trotz Schmerzen, Stress und Trauer, konnte die Schauspielerin wieder mit Talkqueen Oprah scherzen: "Ich muss keinen BH tragen!"