Hertha trauert - Ex-Stürmer Alex Alves stirbt mit 37

Er hinterlässt eine Tochter

Berichten zufolge ist der brasilianische Fußballspieler Alex Alves nach einer erfolglosen Chemotherapie und Stammzellentransplantation mit nur 37 Jahren an Blutkrebs gestorben. Der Kicker war einst ein vielversprechendes Talent am Fußballhimmel.

Für 7,6 Millionen Euro holte der damalige Hertha-Manager Dieter Hoeneß Alves nach Deutschland - damit ist er bis heute der teuerste Spieler in der Vereinsgeschichte des Berliner Clubs. 2000 gelang es ihm sogar, gegen den 1. FC-Köln das "Tor des Jahres" zu schießen, als er aus 52 Metern traf.

Nach und nach entwickelte sich der Profi jedoch zum Sorgenkind und verließ Hertha mit einer 130 000 Euro-Strafe. Er kehrte 2003 in seine brasilianische Heimat zurück. In seinen letzten vier Lebensjahren kämpfte er gegen die tückische Krankheit. Er hinterlässt seine Ex-Frau Nadya Franca und die gemeinsame Tochter Alexandra.

Themen