Chris Brown – Plakatprotest gegen sein Konzert in Stockholm

Unbeliebt wegen Prügelattacke auf Rihanna

Gegen Chris Browns, 23, kommendes Konzert in Stockholm protestiert eine anonyme Gruppe, die Plakate mit der verprügelten Rihanna, 24, in der Stadt aufhängen.

Chris Brown ist zwar vielerorts wieder ein gefeierter Star, doch in Stockholm hat man seine Prügel-Attacke auf seine damalige Freundin Rihanna noch nicht vergessen.

Unbekannte plakatieren das Bild mit der zusammengeschlagenen RiRi überall in der Stadt und protestieren damit gegen seinen Auftritt in der Ericsson Globe Arena am 19. November.

2009 verprügelte der R'n'B-Star seine Freundin nach einem gemeinsamen Besuch einer Vor-Grammy-Party - und wurde wegen Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren auf Bewährung verurteilt.

Seine Vergangenheit erhitzt zu recht die Gemüter. Während auch viele Promis wie Kelly Osbourne sich gegen den Sänger aussprechen, wollen auch viele Schweden nichts mit ihm zu tun haben und ihn schon gar nicht in ihrer Stadt sehen.

Eine vergleichbare Aktion fand erst im September in London statt, als Unbekannte seine CD mit Stickern “Warnung. Kaufen Sie nicht dieses Album! Dieser Mann schlägt Frauen!“ beklebten.