Heroin-Drama Klage gegen Jon-Bon-Jovi-Tochter fallengelassen

Nach Überdosis von Stephanie Rose sagt der Rocker alle Termine ab

Nachdem am Mittwoch, 14. November, die Polizei zum Hamilton College in Kirkland gerufen wurde, weil die 19-jährige Stephanie Rose sich in ihrem Studentenzimmer eine Überdosis Heroin verpasst hatte, muss diese nun mit keiner Strafe rechnen. Papa Jon Bon Jovi ist derweil in großer Sorge um seine einzige Tochter: er sagte alle Termine ab - auch einen geplanten Deutschland-Trip.

Die Staatsanwaltschaft hat keine Klage gegen den Rocker-Sprössling und ihren Freund, der ebenfalls im Zimmer war, erhoben. Grund ist ein Gesetz des Staates New York, "das die Strafverfolgung von Leuten, die eine Drogenüberdosis erlebten, ausdrücklich verbietet". Dies gelte auch für die Menschen, die dabei helfen, medizinische Hilfe zu suchen.

Im Zimmer der Tochter des Rockstars, der in der Vergangenheit selbst drogenabhängig war, wurde nicht nur Heroin, sondern auch Marihuana aufgefunden. Der "Bild" sagte eine Freundin: "Sie hat das Zeug geraucht". 

Stephanie Rose ist Bon Jovis älteste Tochter aus seiner Ehe mit seiner Jugendliebe Dorothea Hurley, die er 1989 heiratete. Gemeinsam zieht das Paar zudem die Kinder Jesse James Louis, 17, Jacob, 10, und Romeo Jon, 8, groß.

Vor kurzem gestand er der "Bild": "Ich war nicht immer der beste Vater, aber ich würde für jedes meiner Kinder durch die Hölle gehen."

Scheint fast so, als sei er schon mittendrin.