Kristen Stewart spielt im zweiten Teil von 'Snow White' mit

Rupert Sanders wird als Regisseur nicht mehr dabei sein

Kristen Stewart darf in der Fortsetzung von Kristen Stewart als Schneewittchen in Teil 1 von Dieses Team wird's in Teil 2 nicht geben - Rupert Sanders führt nicht mehr Regie Kristen Stewart darf in der Fortsetzung von

Nachdem Kristen Stewart, 22, schmollend über den Roten Teppich bei den Premieren von "Twilight" schreitet, hat sie nun einen Grund, sich zu freuen. Die Schauspielerin wurde für die Fortsetzung von "Snow White and the Huntsman" engagiert.

Nachdem Kristen Stewart und Rupert Sanders, 41, über eine Affäre bei den Dreharbeiten zu "Snow White and the Huntsman" gestolpert waren, war lange unklar, ob ein zweiter Teil überhaupt zustande kommt. Beide hatten mit dem Techtelmechtel fast ihre Beziehungen zerstört.

Doch nun könnte zumindest für Kristen alles gut werden: Nicht nur ihr Liebster Robert nahm seine reuige Freundin zurück - auch ihre Rolle als "Schneewittchen" scheint die Schauspielerin so gut wie sicher:

Ein Insider verriet: "Das Skript ist bereits geschrieben, und die Produktion beginnt Ende nächsten Jahres. Allerdings wird Rupert Sanders definitiv nicht mehr ein Teil des Projektes sein. Er versucht immer noch seine Ehe zu retten. Somit wird immer noch ein neuer Regisseur gesucht."

Die heimliche Beziehung zu Sanders hatte nicht nur Auswirkungen auf ihr Privatleben - auch die Karriere der 22-Jährigen steht auf dem Spiel. So berichtet der Insider weiter: "Kristen macht sich extreme Sorgen um ihre Schauspielkarriere. Sie kriegt außer "Snow White" keine interessanten Rollenangebote. Es ist belastend für Kristen, dass Robert viele interessante Rollen bekommen hat.

Weiter fügt er hinzu: "Sogar ihre Co-Stars Taylor Lautner und Ashley Greene von "Twilight" sind gefragter denn je. Kristen hofft nun, dass ihre Affäre zu Rupert keine Konsequenzen für ihre Karriere hat.