'777'-Tour - Rihanna enttäuscht die Fans in London

Sie ließ ihre Fans wieder warten und performte nur ein Lied - für 620.000 Euro!

Rihanna, 24, strapaziert langsam die Nerven ihrer Fans: Nachdem die Sängerin im Rahmen ihrer "777"-Tour schon in Berlin ihr Publikum drei Stunden warten ließ, sorgte sie am darauf folgenden Tag in London wieder für einen Aufreger.

Am Montag, 19. November, wurde die 24-Jährige dafür gebucht, im Shopping-Center Westfield im Stadtteil Stratford die Weihnachtslichter anzuknipsen. Für diesen Auftritt kassierte der Superstar rund 620.000 Euro.

Trotz aber der stolzen Gage hielt es Rihanna jedoch nicht für nötig lange auf der Bühne zu bleiben - sie performte nur einen einzigen Song! 

Die Studentin Dannielle Harriette, die die Performance live miterlebte, erzählte: "Es war lächerlich. Ich war überrascht, dass sie nur ein Lied sang angesichts der Summe, die ihr gezahlt wurde. Und sie hat noch nicht mal zu Ende gesungen!"

Und schon wie in Berlin ließ sie ihre Anhänger wie gewöhnlich warten. So  verriet die Studentin weiter: "Rihanna ist immer zu spät. Es bringt einfach nichts."

Auch bei den 150 Journalisten und Anhängern, die RiRi auf der aktuellen siebentätigen Tour begleiten, sorgt die aus Barbados stammende Musikerin für Frust.

So verriet ein weiterer Fan: "Wir haben jeden Tag stundenlang auf dem Asphalt verbracht und darauf gewartet, dass sie endlich ins Flugzeug oder in den Bus steigt. Und wenn wir dann in der jeweiligen Stadt ankommen, müssen wir nochmal warten, Koffer vom Bus ins Hotel schleppen und dann wieder los düsen."

Themen