Rihannas '777'-Tour war ein Flop

Während der Flüge war sie nur am Pennen!

Als Rihanna ihre berüchtigte "777"-Tour ankündigte, dachten sich viele Journalisten sicherlich, dass das der absolute Jackpot ist. Und auch Rihanna wird damit wohl in die Geschichte des Marketing eingehen. Doch die Tournee ergab sich als schwieriger, als erwartet. RiRi enttäuschte ihre Fans, wegen extremer Verspätung oder zu wenig Performance und auch die Journalisten, die mit der 24-Jährigen reisten, haben sie kaum zu Gesicht bekommen.

Jetzt entschuldigte sich die aus Barbados stammende Sängerin, zwar nicht bei ihren Fans, aber wenigstens bei den Journalisten. Diese beschwerten sich, da sie Rihanna während des Fluges nie zu Gesicht bekamen und ihr eigentlich Fragen stellen wollten. Außerdem hätte sie für mehr Stimmung sorgen sollen, doch Rihannas Antwort: "Ich habe kaum geschlafen. Schlafen konnte ich überhaupt nur im Flugzeug."

In diesem Fall habe sie ihre Gesundheit wahren müssen, denn normalerweise hätte sie sonst Flaschen geköpft und mitgefeiert. "Ich war mehr um meinen Körper besorgt, als darum mit allen anderen im Flugzeug zu feiern und für Stimmung zu sorgen", so RiRi im Interview.

Rihanna habe trotzdem ihren Spaß gehabt, denn die Reporter-Meute hat sich teilweise ziemlich lustig verhalten. Eine australische Reporterin soll sogar im Flugzeug gestrippt haben, was der Pop-Star als ziemlich amüsant empfand.

Doch eine Entschuldigung an enttäuschte Fans steht noch immer aus. Das finden wir nicht cool, Rihanna!