Stephen Dürr muss nach Unfall beim Turmspringen operiert wer

Große Sorge um den 'Alles was zählt'-Schauspieler

Schock: Anders als vorerst angenommen geht es Schauspieler Stephen Dürr, 38, nach seinem Trainingsunfall für Stefan Raabs Turmspringen doch schlechter als gedacht. Nun muss er sogar operiert werden.

Es steht nicht gut um den "Alles was zählt"-Star. Denn nach weiteren Untersuchungen stellten die behandelnden Ärzte am Berliner Krankenhaus Friedrichshain fest, dass eine Instabilität in Stephen Dürrs Wirbelsäule vorliegt. Nun müsse sich der 38-Jährige einer aufwendigen Operation unterziehen, ließ er über sein Management mitteilen.

Rückblick: Dürr war bei den Proben zu Stefan Raabs "TV-Total-Turmspringen" von einem Drei-Meter-Brett mit der Stirn auf die Wasseroberfläche geprallt. Sein Kopf sei daraufhin in den Nacken gerissen worden - Dürr wurde umgehend ins Krankenhaus eingeliefert.

Nun müssen Familie, Freunde und Fans weiter um den Soapstar bangen. Wann die OP stattfindet und wie es Stephen Dürr derzeit gesundheitlich geht, ist nicht bekannt.

Themen