Lukas Hilbert produziert Chris Brown und Carly Rae Jepsen

Er ging vor drei Jahren nach Los Angeles

Lukas Hilbert, 39, ist ein bekannter Name unter den deutschen Musik-Produzenten. Den Meisten ist der gebürtige Hamburger jedoch besser bekannt als Juror in diversen Fernsehshows.

Das Gesicht des 39-Jährigen kennen viele aus der Karaokeshow "Shibuya" auf Viva, "Popstars" auf ProSieben oder der Viva Reality-Doku "LAX-Follow The Black Pony". Doch noch erfolgreicher ist er als Musik-Produzent unterwegs. So arbeitete er bereits mit viele Größen des Musikbusiness zusammen von Udo Lindenberg über Nena bis Peter Maffay, Blümchen und Yvonne Catterfeld.
 
2011 zog es Hilbert nach Los Angeles, wo er vorerst mit der Girlgroup “The Wondergirls" zusammenarbeitete. Er selber sagt zu seinem Umzug:
 
“Mir hat das Abenteuer und die Herausforderung gefehlt nach 26 Jahren in der deutschen Musikbranche. Ich wollte wieder den Ehrgeiz entwickeln, den ich hatte als ich 17 war. Ich wollte den Traum leben in Amerika einen Welthit zu schreiben."
 
Inzwischen hat er sich auch in den USA einen Namen gemacht und arbeitete bereits mit Ke$ha an ihrem Song “All That Matters (The Bautiful Life"), sowie der Newcomerin und Chartstürmerin Carly Rae Jepsen für den Song “Tonight I‘m getting over you“ zusammen.

Bei seinem neuesten Projekt produzierte er keinen Geringeren als Chris Brown und dessen Song “Nobody's Perfect". Wie Hilbert selber fasziniert sagt, ist es wirklich möglich in Los Angeles mit den ganz Großen zusammen zu arbeiten und die Entscheidung nach Amerika zu gehen war sein härtester aber auch bester Kampf.

Auf das Ergebnis sind wir gespannt!