Chris Brown löscht Twitter-Konto nach wüstem Schlagabtausch

Schimpfwort-Battle mit Komikerin Jenny Johnson

Chris Brown ist nicht mehr auf Twitter Komikerin Jenny Johnson hat kein Verständnis für Chris Brown Chris Brown

Dass Rihannas Schläger-Ex Chris Brown, 23, nicht zimperlich ist, wussten wir ja schon. Aber dieser Twitter-Krieg hat es in sich: Nach einem Schimpfwort-Battle mit Komikerin Jenny Johnson hat der Sänger sein Profil gelöscht und ist nun nicht mehr auf dem Mikroblogging-Dienst zu finden.

Angefangen hatte alles, nachdem er twitterte: "Ich sehe uralt aus! Ich bin doch erst 23..."

Darauf antwortete Johnson: "Ich weiß! Ein wertloses Stück Scheiße zu sein, kann eine Person echt altern lassen."

Dies ließ Brown nicht auf sich sitzen und konterte: "Nimm deine Zähne raus, wenn du meinen Schwanz lutscht."

Daraufhin folgte ein weiterer Schlagabtausch, in dem Johnson unter anderem die Rechtschreibung des Musikers korrigierte und einen Link zu einem Artikel über seine Körperverletzung gegen Rihanna im Jahr 2009 postete. Dazu kommentierte sie:

"Ich habe Null Respekt für jemanden, der keine Anstalten macht, sich für die schrecklichen Verbrechen, die er begangen hat, zu entschuldigen, und nicht daran denkt, sich zu ändern."

Nach weiteren Beleidigungen von Browns Seite deaktivierte er schließlich seinen Account.

Nur wenige Stunden zuvor sorgte derweil Rihanna auf Twitter für Aufsehen, als sie ein Bild hochlud, das Brown oben ohne in ihrem Bett liegend zeigte.

Vor kurzem hatte die 24-Jährige noch behauptet, mit ihrem Ex nur gut befreundet und nicht wieder mit ihm zusammen zu sein. 2009 prügelte Brown seine damalige Freundin krankenhausreif und wurde dafür zu einer Bewährungsstrafe und gemeinnütziger Arbeit verurteilt.