Stephen Dürr muss Weihnachten im Krankenhaus verbringen

Der RTL-Star hat die Operation gut überstanden

Welch eine Erleichterung! Stephen Dürr, 38, hat seine Operation gut überstanden. Der TV-Star, der sich nach einem Unfall beim Training für "Das große TV Total Turmspringen" schwer verletzt hatte, musste an seiner Halswirbelsäule operiert werden.

Laut seinem Management verlief die OP zwar "planmäßig", allerdings wird er die nächsten vier Wochen wohl weiter im Krankenhaus bleiben müssen und somit auch das Weihnachtsfest im Krankenbett verbringen.

"Die Prognose, über Weihnachten im Krankenhaus bleiben zu müssen und die Vorweihnachtszeit mit meinen Kindern zu verpassen, macht mich unendlich traurig", lässt der 38-Jährige durch seinen Manager mitteilen. Und ergänzt: "Ich werde alle meine Kräfte aktivieren, um schnell wieder zu meiner Familie zurückkehren zu können."

Der Schauspieler, der vor allem aus Serien wie "Unter uns", "In aller Freundschaft" und "Alles was zählt" bekannt ist, wollte am 24. November bei Stefan Raabs Turmspring-Event antreten, kam aber beim Training dafür nach einem Sprung vom Drei-Meter-Brett mit der Stirn statt mit den Händen zuerst im Wasser an.

Im Krankenhaus wurde er zunächst in ein künstliches Koma versetzt und später auf die Intensivstation verlegt. Dort klagte er unter anderem über Lähmungserscheinungen in den Armen.

Traurig: Beim "TV Total Turmspringen" wurde Dürrs Unfall totgeschwiegen, keine Genesungswünsche übermittelt. Wir wünschen Stephen weiterhin gute Besserung!