Nicki Minaj animiert ihre Fans, sich zu prügeln

'Aber das ist der Punkt: Schlagt zurück!'

Eigentlich würde man annehmen, dass eine Person, die im Mittelpunkt der Öffentlichkeit steht, ein Vorbild für seine Fans sein sollte. Aber nicht so bei Nicki Minaj, 29: Die Rapperin animiert dazu, sich nichts gefallen zu lassen - und im Zweifelsfall zurückzuschlagen.

Zwar ist die 29-Jährige für die ihre große Klappe bekannt. So lag sie schon im Clinch mit Mariah Carey, 42. Doch diese Aussagen sind eher fagwürdig.

So verriet die im Inselstaat Trinidad und Tobago Geborene gegenüber der australischen Radiosendung "The Kyle and Jackie O"-Show":

"Es erregt viel Aufmerksamkeit, wenn ich zurückschlage. Aber das ist der Punkt: Schlagt zurück! Jemand fängt einen Streit mit mir an und das passiert dann."

Weiter fügt die Sängerin hinzu: "Ich möchte, dass meine Fans und die Leute, die zu mir aufschauen, für sich einstehen können."

Minaj sitzt zur Zeit in der Jury von "American Idol" und hat für ihre Kollegin Mariah Carey auch noch ein paar Worte übrig: "Ich war wirklich sauer wegen der Mariah-Sache. Sie wollte mich nicht in der Show haben. Sie hat mich nicht mit Namen genannt, aber sie wollte keine andere Frau in der Show haben. Und als ich ankam, lag es schon in der Luft und ich fragte mich, was denn da los sei."

Kurze Zeit später bekam dann auch Steven Tyler, 64, sein Fett weg. Der Hip-Hop-Star beschuldigte den Rocker als Rassisten. Daraufhin entschuldigte sich der "Aerosmith"-Frontmann und betonte nicht rassistisch zu sein.