The Voice - Aufstand der Jesper-Jürgens-Fans gegen Freaky T

Nach dem Voting in der dritten Live-Show gibt's mächtig Ärger

Die Castingshow "The Voice of Germany" sorgt für eine Menge Gesprächsstoff. Zwar musste sich Publikumsliebling Jesper Jürgens, 25, gegen seine Kontrahentin Freaky T, 35, geschlagen geben, doch diese knappe Entscheidung sorgt nun für schlechte Stimmung bei den Jesper-Fans.

So kann der Hamburger-Jung mittlerweile rund 18.000 Facebook-Fans für sich verbuchen, und diese fanden das gestrige Voting in der dritten Live-Show einfach ungerecht.

Die Entscheidung im Gesangsduell hätte nicht knapper sein können: 99,3 Prozent zu 100,7 Prozent! Somit hatte der Sänger die Mehrheit der Zuschauer, aber leider nicht die von seinem Juror Xavier. Somit musste der Hamburger Comiczeichner seine Mütze nehmen und gehen.

Auf Jespers Facebook-Seite erzürnen sich nun die Anhänger des 25-Jährigen, der gestern den Song "Zurück" von Flo Mega performte. So schrieb ein User:

"Der xavier sollte beim nächsten mal die Brille abnehmen, wenn er abstimmt!!!". Ein anderer schimpfte: "Da hat sich Xavier gnadenlos verzockt. Wie konnte er nur so voten ???"

Auch die anderen Juroren bekamen ihr Fett weg: "Mach weiter. Und lass dich nicht von den unqualifizierten aussagen von Boss hoss runterziehen von wegen zahnspangenfraktion."

Konkurrentin Freaky T, die nun ins Halbfinale der beliebten Castingshow einzieht, kam ebenfalls nicht gut weg: "Wer wählte bitte Freaky T weiter und schießt Jesper somit ins Aus?"

Jesper selbst postete nach der Entscheidung, um sich bei seiner Anhängerschaft zu bedanken:

"Aber: Der Drops ist noch nicht gelutscht! Vielen Dank für den Zuspruch und die unglaubliche Unterstützung. Bis bald, nach einer kurzen Verschnaufpause."

Wir sind gespannt, welche Abstimmungen in der heutigen vierten Live-Show für Wirbel sorgen.