Guillaume Depardieu gestorben

Frankreich trauert um Gérad Depardieus Sohn

Guillaume Depardieu, Sohn des berühmten französischen Schauspielers Gérad Depardieu, ist in Paris an einer Lungenentzündung gestorben. Der 37-Jährige Schauspieler stand sein ganzes Leben, im Schatten seines berühmten Vaters

Guillaume Depardieu war am vergangenen Sonntag von Dreharbeiten aus Rumänien zurückgekehrt, wo er sich die schlimme Krankheit zuzog. Noch in der Nacht zu Montag wurde er in ein Krankenhaus in Paris eingeliefert, wo ihm die Ärzte allerdings nicht mehr helfen konnten.

Der 37-Jährige hatte immer wieder mit dem großen Erfolg seines Vaters zu kämpfen - 2004 veröffentlichte er eine Autobiografie, mit dem bezeichnenden Titel: "Im Schatten meines Vaters".

Neben seiner väterlichen Hassliebe, hatte Guillaume zusätzlich starke Alkohol- und Drogenprobleme. 2003 ließ er sich gegen den Rat seiner Ärzte sein linkes Bein amputieren, dass ihm nach einem Motorradunfall immer wieder schmerzte. Im vergangenen Juni verurteilte ihn ein französisches Gericht zu zwei Monaten Haft wegen Alkohol am Steuer.

Guillaume Depardieu hinterlässt eine siebenjährige Tochter.