Florian David Fitz hofft auf 'Doctor's Diary'-Film

Der 'Vermessung der Welt'-Star: 'Ich hätte sehr große Lust darauf'

Das Team von Florian David Fitz, Laura Osswald, Diana Amft, Peter Prager und Kai Schumann (v.l.) Florian David Fitz kann sich einen Film zur abgesetzten Krankenhaus-Serie vorstellen

Florian David Fitz, 38, würde sich freuen, wenn ein "Doctor's Diary"-Film gedreht werden würde. Der Schauspieler, der in der RTL-Serie drei Jahre lang als Dr. Marc Meier zu sehen war, hat zwar das Gefühl, dass diese nach der dritten Staffel abgeschlossen war, steht einer Filmversion aber trotzdem offen gegenüber.

"Ich weiß, dass mit dem Gedanken gespielt wird und dass sich alle Beteiligten das vorstellen können", verrät der 38-Jährige im Interview mit der "Glamour", und ergänzt: 

"Man muss jetzt ein gutes Thema und Zeit finden, in der der Autor, Bora Dagtekin, schreiben kann. Der ist ja ein viel beschäftigter Mann. Aber ich hätte sehr große Lust darauf."

Auch seine Kollegin Diana Amft, die in der Serie die Hauptrolle der Dr. Gretchen Haase spielte, äußerte kürzlich ihr Interesse an einem "Doctor's Diary"-Film. "Wieso nicht? Ich wäre auf jeden Fall dabei, wenn es stattfinden sollte", erklärte sie vor wenigen Monaten. "Ich habe die Rolle geliebt, die ganze Konstellation hat einfach gepasst, und ich denke, wir wären alle wieder mit an Bord!"

RTL strahlte die Kittel-Serie von 2008 bis 2011 aus, gab allerdings im letzten Jahr trotz guter Einschaltquoten bekannt, dass die Produktion nicht fortgesetzt werde, da alle Beteiligten in andere Projekte involviert seien.