Schock - Kate Middletons Krankenschwester begeht Selbstmord

Nach dem Scherzanruf stürzt sich Jacintha Saldanha in den Tod

Kate Middletons Krankenschwester begeht nach Scherzanruf Selbstmord Am Donnerstag, 6. Dezember, durfte Kate nach vier Tagen das Krankenhaus in London verlassen Ein Sprecher des Krankenhauses bestätigt die traurige Nachricht über den Tod von Jacintha Saldanha Das King Edward VII Hospital in London, in dem Kate wegen Schwangerschaftübelkeit behandelt wurde, war seit vier Jahren der Arbeitsplatz von Jacintha Saldanha

Kate Middletons Schwangerschaft wird von einem Selbstmord überschattet: Laut britischen Medienberichten hat sich ihre Krankenschwester aus dem "King Edward VII Krankenhaus" umgebracht.

Was war passiert? Um 9.35 Uhr Ortszeit wurde die Polizei laut Berichten zum Haus der Krankenschwester gerufen, wo sie eine tote Frau bargen.

Bei der Verstorbenen handelt es sich offenbar um die zweifache Mutter Jacintha Saldanha, die Krankenschwester, die von einem australischen Radionmoderatoren-Duo mit einem Scherzanruf als Queen Elizabeth II und Prinz Charles reingelegt worden war.

Sie war allerdings nicht die Krankenschwester, die die geheimen Informationen über Kates Gesundheitszustand preisgab, sondern diejenige die das Telefonat zuerst annahm und weiterleitete. Der Anruf ging am Mittwochmorgen um 5.30 Uhr Ortszeit ein, Jacintha half zu dieser Zeit an der Rezeption aus und nahm den Scherzanruf entgegen.

Trotz des Vorfalls wurde Jacintha nicht suspendiert oder gekündigt - doch privat konnte sie dieses peinliche Missgeschick offenbar nicht verarbeiten und sah als einzigen Ausweg den Selbstmord.

"Mit großer Trauer bestätigen wir den tragischen Tod eines Mitglieds unseres Krankenhaus-Personals, Jacintha Saldana", erklärt das Krankenhaus in einem Statement. "Wir können bestätigen, dass Jacintha vor Kurzem ein Opfer des Trickanrufes wurde. Das Krankenhaus hat sie in dieser schweren Zeit unterstützt", heißt es weiter.

Seit über vier Jahren war Jacintha im "King Edward VII" in Zentral-London tätig, galt als ausgezeichnete Mitarbeiterin. Und während die ganze Welt sich mit Kate und William über den royalen Nachwuchs freut, wird die Schwangerschaft nun von dieser Tragödie überschattet.

.