Eva Longoria - Schlechtes Gewissen wegen Reichtum

Sie engagiert sich seit ihrer Jugend sozial

"Desperate Housewives"-Star Eva Longoria, 37, ist seit ihrer Jugend wohltätig engagiert. Die Schauspielerin hat eine Schwester, die an dem Down-Syndrom leidet und in ihr den Wunsch hervorgerufen hat, anderen Menschen zu helfen. In einem Interview sprach die Schauspielerin über ihr schlechtes Gewissen, weil sie im Leben so viel Glück hatte.

Die Gründerin der "Eva Longoria Foundation" sagte in einem Interview mit der "Sunday Times":

"Ich bin mir bewusst, dass man mir sehr viel Geld für meine Arbeit bezahlt und ich jeden Tag in mein schönes Haus gehen kann. Natürlich fühlt man sich da als Mensch mit einem Herzen schuldig", so die als bescheiden geltende Mimin.

Sie habe durch ihre Wohltätigkeitsorganisation schon sehr viel Elend gesehen und es hat ihr die Augen für die echte Welt geöffnet. Ihr schlechtes Gewissen sei keineswegs eine schlechte Sache, sondern erinnere sie immer wieder daran, dass es Menschen gibt, die ihre Hilfe brauchen.

Besonders setzt sie sich für Latinos ein, da sie ihre Wurzeln nicht vergessen möchte. In den USA gibt es derzeit eine große Migrationswelle illegaler lateinamerikanischer Einwohner, die häufig in großer Armut leben.

Nur in der Liebe hat Eva nicht so viel Glück. Nach der Scheidung von Tony Parker hat sie sich vor kurzem auch von Basketball-Spieler Mark Sanchez, 25, getrennt, weil er fremdgegangen sein soll.