Fashion-Unfall bei Christina Aguilera

Schriler Trash-Look

Neun Monate nach der Geburt ihres Sohnes Max, wollte Christina Aguilera beim "Rising Africa"-Event in London zeigen, dass sie wieder da ist. Doch mit ihrem schrillen Transvestiten-Look, zog die Sängerin nur Hohn und Spott auf sich.

Und obwohl es vielleicht so aussah, billig war das Dress der Sängerin nicht: die schwarze Leggins kostete Aguilera rund 700 Dollar und das viel zu enge Pucci-Oberteil sogar 2095 Dollar, berichtet die englische Zeitschrift "Daily Mail".

Neben ihrem unvorteilhaften Outfit und ihrem übertriebenen Make-up, wurde auch heftig an Aguileras Frisur kritisiert: Die Haare der Sängerin wirkten strohig und stumpf, waren zu stark blondiert und zu gerade abgeschnitten.

Selbst Fans nahmen der 27-Jährigen ihren Trash-Look übel und schimpften in diversen Internetblogs - nur ihre spätere Bühnenshow stimmte alle wieder versöhnlich. Denn zumindest für ihren Live-Auftritt hatte sich Aguilera in einen etwas dezenteren, weißen Hosenanzug geschmissen.